Willkommen

DAS PROJEKT H2ORIZON

H2ORIZON ist ein Gemeinschaftsprojekt der ZEAG Energie AG und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt am Standort Lampoldshausen (DLR), das vom Land Baden-Württemberg gefördert wird. Im Rahmen des Projektes werden ZEAG und DLR Technologien entwickeln und einsetzen, die es ermöglichen, Wasserstoff regenerativ zu erzeugen, zu speichern und für verschiedene Einsatzbereiche vorzuhalten.

HINTERGRUND

Ziel der Landesregierung Baden-Württemberg bzw. des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, durch welches das Projekt gefördert wird, ist es, den Anteil Erneuerbarer Energien bis zum Jahr 2020 auf nahezu 40 Prozent zu steigern. Dies setzt jedoch eine schnelle Weiterentwicklung umweltfreundlicher Technologien und Verfahren voraus, um erneuerbare Energien zu speichern – schließlich passen sich Sonne und Wind nicht unserem Strombedarf an.

Um die Energiewende mit voller Kraft vorantreiben zu können, bedarf es also vor allem einer intelligenten und steuerbaren Energienutzung sowie effizienten Methoden zur Stromspeicherung. Nur wenige Energieträger können jedoch in ausreichender Menge übersaisonal, also über mehrere Wochen oder Monate gespeichert werden.

Wasserstoff bietet dabei eines der größten Speicherpotenziale. Wird dabei für die Elektrolyse – also die Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff – regenerativ gewonnene Energie eingesetzt, spricht man von »grünem Wasserstoff« mit nahezu makelloser CO2-Bilanz.

Der Windpark Harthäuser Wald ist in direkter räumlicher Nähe zu einem der größten Wasserstoffnutzer Europas – dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt – erbaut worden. Bereits 2012 entstand die Idee, den regenerativ erzeugten Strom vor Ort zu nutzen, um mit Hilfe von Elektrolyse Wasserstoff zu produzieren. Diese einmalige Konstellation an Kompetenz und räumlicher Nähe ermöglicht es uns, einen Meilenstein in der Energiewende in die Praxis umsetzen zu können.

Mit H2ORIZON produzieren wir grünen Wasserstoff aus Windkraft – bei kürzesten Wegen von der Stromerzeugung bis hin zur Speicherung und dem Verbrauch. Im Rahmen des Projektes werden von ZEAG und DLR Technologien konzipiert, erprobt, eingesetzt und fortentwickelt, die es ermöglichen, Wasserstoff regenerativ zu erzeugen, zu speichern und für verschiedene Einsatzbereiche vorzuhalten: für die Mobilität in Bezug auf Brennstoffzellenfahrzeuge, für die Prüfstände des DLR sowie für den Testbetrieb von Blockheizkraftwerken und damit die Erzeugung von Wärme. Dabei soll neues Wissen erarbeitet werden, wie Wasserstoff kosteneffizient erzeugt werden kann und wie sich erneuerbare, teilweise volatile Erzeugungsarten generell mit industriellen Verbrauchern verknüpfen lassen.

Aus Wind wird Strom

Im Windpark Harthäuser Wald entsteht aus Windkraft Strom. Teile des erzeugnes Stroms leiten wir auf das H2ORIZON-Gelände am DLR-Standort Lampoldshausen.

Wasserstoff entsteht

Der Strom aus Windkraft setzen wir nun für die Elektrolyse ein. So entsteht »grüner« Wasserstoff.

Speicherung

In Form von Wasserstoff speichern wir nun die Energie.

Mobilität

Mit dem Wasserstoff betanken wir unter anderem Brennstoffzellen-Fahrzeuge.

RAKETEN

Ein Teil des Wasserstoffs wird vom DLR in der Triebwerks-Forschung eingesetzt.

Wärme

Testweise werden auch die Blockheizkraftwerke des DLR mit dem Wasserstoff betrieben.