Prüfstände

WASSERSTOFF FÜR DIE
RAUMFAHRT

Was das Forschungsprojekt H2ORIZON direkt mit der europäischen Raumfahrt verbindet? Das DLR. Denn das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt nutzt den »grün« erzeugten Wasserstoff in der Triebwerksforschung.

RAKETENTRIEBWERKE

20 bis 40 Tonnen Wasserstoff entstehen jährlich im Projekt H2ORIZON – direkt am Standort Lampoldshausen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Rund 200 Tonnen Wasserstoff verwendet das DLR jährlich für die Tests von Raketentriebwerken. Aufgabe des Standortes ist es unter anderem, im Rahmen des europäischen ARIANE-Programms Raumfahrtantriebe zu testen und weiter zu entwickeln.