Das DLR

Forschung in Luft- und Raumfahrt

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Darüber hinaus ist das DLR im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig.

Was macht das DLR?

Das DLR erforscht Erde und Sonnensystem, es stellt Wissen für den Erhalt der Umwelt zur Verfügung und entwickelt umweltverträgliche Technologien für Energieversorgung, Mobilität, Kommunikation und Sicherheit. Sein Portfolio reicht dabei von der Grundlagenforschung bis zur Entwicklung von Produkten für morgen.

Heute verfügt es auf dem Gebiet der Entwicklung und des Betriebes von Raketentriebwerks-Prüfständen in Europa über einmalige Kompetenzen. Da für diese Tests Wasserstoff in großen Mengen benötigt wird, zählt das DLR zu den größten Wasserstoffnutzern in Europa und konnte sich über die letzten 50 Jahre ein nahezu unvergleichliches Know-how aneignen.

Für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt stellt die Energieforschung – neben der Raumfahrt – ein wichtiges Standbein dar. H2ORIZON ist damit eine wesentliche Forschungsinitiative des DLR.

Der DLR-Standort Lampoldshausen

Etwa 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter auch jene der Unternehmen Airbus, AirLiquide etc., sind heute an diesem Standort beschäftigt. Der Standort wurde 1959 als Versuchsgelände zum Test von Flüssigkeits-Raketentriebwerken für die zivilie Raumfahrt durch den Raumfahrtpionier Professor Eugen Sänger gegründet.